Aktuelles für Bahnbeamte: Beihilfe zahlt nur noch feste Honorare für Heilpraktiker; 11.-12/2011

Beihilfe zahlt nur noch feste Honorare für Heilpraktiker

Die Beihilfe der Bundesbeamtinnen und –beamten hat Honorare für Leistungen von Heilpraktikern festgesetzt. Sie übernimmt nur noch Kosten für Behandlungen bei Therapeuten, die diese Beträge berechnen. Der Bund hat dazu eine Vereinbarung mit den Heilpraktikerverbänden getroffen. Demnach sollen Heilpraktiker den Beihilfeberechtigen „keine anderen und keine höheren“ als die aufgeführten Honorare berechnen, wie das Bundesinnenministerium (BMI) mitteilt. Die Verbände haben sich laut Ministerium verpflichtet, Patienten auf Nachfrage mindestens eine Person im Bereich ihres Wohnortes zu nennen, die zu diesen Sätzen behandelt. „Damit sind Heilpraktikerleistungen bundesweit zu diesen Honoraren tatsächlich zu erlangen“, informiert das BMI. Die Beamten sollen zu Beginn der Behandlung auf die vereinbarten Honorare hinweisen.

Quelle: Beamten-Magazin 11.-12/2011

Zur Übersicht über alle Meldungen für Bahnbeamte


PDF-SERVICE "Beamte/Öffentlicher Dienst": Für nur 15 Euro im Jahr
können Sie mehr als zehn Bücher zum Beamtenrecht herunterladen, lesen oder ausdrucken. Wir bieten weitere  Dokumente zum Beamtenrecht (u.a. Besoldung, Beihilfe, Beamtenversorgung). Wir recherchieren für Sie im Netz und haben ausgewählte Links, z.B. Nebenjob, Musterformular für den Teilzeitantrag, Antrag auf Beihilfeabschlag, Abschlag auf Reisekosten >>>hier zur Anmeldung

mehr zu: Aktuelles für Bahnbeamte
Startseite | Kontakt | Impressum
www.bahnbeamte.de © 2020